Biographie GM Keith Kernspecht
 
 
  
Sein Enthusiasmus für Kampfsport und Körperentwicklung hat Keith R. Kernspecht schon im jungen Alter entdekt. Nach langem Suchen u.a. in diversen europäischen 'China Towns' kam er dann bei seinem heutigen Si-Fu zurecht, ggm Leung Ting. Schnell konnte gm Kernspecht grosse Forschritte erzielen und rief aus dem Nichts den nun mehr größten Kampfkunsbund der Welt in's Leben, mit mittlerweile mehr als 2.000 Vertretungen verteilt über de ganze Erde. Neben ggm Leung Ting ist gm Kernspecht die höchstgraduierte WingTsun Person der Welt.
 
 
1945: Geboren in Deutschland.
1959: Start mit diverse Martial-Arts u.a. Ringen, Judo, Aikido, Jiu Jitsu, Karate, Kempo etc.
1967: Gründung 'Budo Zirkel e.V.' (Kiel).
1970: Beginn mit Wing Chun in London (u.a. unter Sifu Cheng Chung).
1975: Beginn mit Wing Tsun (unter seinem Si-Fu ggm Leung Ting).
1976: Wing Tsun Einführung Deutschland (Kiel); Gründung 'Deutsche WingTsun Organisation'.
1977: Escrima Kooperation mit gm Latosa und gm Newman.
1978: Name: 'Europäische Wing Tsun Organisation' (EWTO); Muai-Thai Kontakt.
1979: Martial-Art Studien mit Original Bruce Lee Schülern in den USA.
1980: Neues EWTO Hauptquartier in Heidelberg (Lenaustraße.).
1981: Akzeptiert seinen To-Dai Frank Schäfer als (jüngsten) Privatschüler.
1982: Rekonstruktion der WT SG (Chi-Sao) Programme; Umzug: Schloss Langenzell.
1984: Rekonstruktion der WT SG (kontrollierende Mittel) Programme.
1986: Rekonstruktion (team-werk) van de EWTO SG (Anti-Bodenkampf) Programme.
1987: Das Meisterwerk 'Vom Zweikampf' (On Single Combat); neue (Dreieck) Logos.
1988: Rekonstruktion der WT SG (Lat-Sao) Programme.
1996: Gast-Professor für Sportpädagogik an der Staatsuniversität Plovdiv.
1997: Gast-Professor für Kampfkünste an der 'National Sport Academy' Sofia.
1999: Akademischer Ehrentitel als 'Doktor der Kampfkünste'.
2000: Erweiterung der WT SG Programme (BlitzDefence); 10e level MOC.
2003: Gm Kernspecht führt WT als offizielles akademisches Studienfach ein (bis zum Dr. Titel).
2005: Rekonstruktion der WT SG (trainer) Programme.
2007: Erweiterung der WT BlitzDefence Programme (ReakTsun); neue (Namen) Logos und Kleidung.
2009: Prof. Dr. Sc. Keith R. Kernspecht erhält Habilitation auf seinem Fachgebiet WingTsun.
2011: Erweiterung der WT ReakTsun Programme für TG'ler (die 4 Routinen). 
 
 
(Dies ist natürlich nur eine kleine Auswahl des grossen Curriculum Vitae von gm Kernspecht)