Biographie GGM Leung Ting

Great Grandmaster Leung Ting ist der Gründer und Leiter des Leung Ting-WingTsun-Systems. Als letzter Schüler des äußerst berühmten Yip Man, der letzte Großmeister der ganzen Wing Tsun/Ving Tsun/Wing Chun Familie, lernte er von seinem Lehrer die komplexe Theorie des WingTsun. Sein aussergeöhnliches Talent als Kampfkünstler und sein unerreichbares Engagement zur Verbreitung des WingTsun ist es zu verdanken, daß der Yip Man-Stil heute zu den weltweit populärsten Kampfkünsten gezählt werden kann. Die Anzahl der Anhänger ist nahzu unbekannt...
 
 
1947: Geboren in Hong Kong.
1959: Start mit Martial-Arts und Ving Tsun/Wing Chun (unter Sifu Leung Sheung).
1967: Begin met Wing Tsun unter ggm Yip Man (als 'closed-door student').
1968: Eigene Wing Tsun Klasse am Babtist College Hong Kong.
1969: Organisation des 'Wing Tsun Kung Fu Show & Tournament'.
1970: Name: 'Wing Tsun Leung Ting Martial-Art Gymnasium'; WT is registriert.
1971: Verschiendene öffentliche WT Demos und TV shows.
1972: Yip Man verstirbt, ggm Leung Ting wird Nachfolger, Widerstand von Mitschülern.
1973: Gründung der 'Wing Tsun Leung Ting Martial-Art Association'; WT ist nun Handelsmarke.
1974: Überseeaktivitäten und die 'HK Fighting Tournaments'.
1975: Name: 'International Wing Tsun Leung Ting Martial-Art Association'; 'Real Kung Fu'.
1976: Wing Tsun Einführung Europa - mit Hauptfocus auf Deutschland.
1977: Film Circuit, aktiv als Kung Fu Action Director (für sechs filme).
1978: Das Meisterwerk 'Wing Tsun Kuen'.
1979: Wing Tsun Einführung USA - mit Haupfocus auf Texas.
1981: Start mit Martial-Art Research Studien in Asien - mit Hauptfocus auf Fatshan.
1983: Name: 'International Wing Tsun Martial-Art Association' (IWTMAA).
1986: Ernennt seinen To-Suen Frank Schäfer zu seinem WT Vertreter für die Niederlande.
1990: Name: 'International WingTsun Association' (IWTA).
1992: Akzeptiert in Hong Kong seinen To-Suen Sifu Frank Schäfer als Privatschüler.
1997: Gast-/Professor für Kampfkünste an der 'National Sport Academy' Sofia.
2001: Anerkennung durch die EWTO Meister als 11. Grad MOA (Europa); 'Goldener Rang'.
2002: Ggm Leung Ting setzt einen neuen WT Weltstandard durch seine 'Private Tutorials'.
2005: Das erste IWTA 'Chi-Sao tournament' in China, Verbindungen zu asiatischen Kinostars.
2008: Weltweiter Auftritt in den meinst unterschiedlichen TV Sendungen.
2011: WingTsun Demo auf dem 100sten Hung Shing Festival von Ho Sheung Heung. 
 
 
(Dies ist natürlich nur eine kleine Auswahl des grossen Curriculum Vitae von ggm Leung Ting)