NWTO und Sumo - Update

(Kampfkunst International 10/99 [WT Int. 13] & WT Welt 22)


WT UND ESCRIMA AUS ALLER WELT: Niederlande

Seit 1997 hat der niederländische NWTO-Cheftrainer Sifu Frank Schäfer, 5. PG WT, ein neues Hobby gefunden: Er bewegt sich ab und zu in der holländischen Sumo-Szene.
Dies kam dadurch, daß sein Todai Bas Clasener seine Leidenschaft für diesen dynamischen Sport entdeckt hatte und seinen Si-Fu um Rat und Unterstützung bat.

So entstand eine Art Experiment, um Rahmenbedingungen zu schaffen, die allgemeingültige WT-Konzepte auch innerhalb des Sumoregelements umsetzen zu können. Daß man sich hierbei auf dem richtigen Weg befindet, zeigen die bisherigen Erfolge des Hobby-Sumotories.

Aus beruflichen Gründen muß der Sumo-WT-ler sein wöchentliches Training auf lediglich einmal Sumo in Rotterdam und zweimal (modifiziertes) WT-Training in Amsterdam begrenzen; Bas will jedoch, sobald möglich, auf dreimal WT "aufstocken".

Der WT-Sumotorie Sebastiaan 'Bas' Clasener (105 kg, 6. SG WT) konnte am 14.04.1999 zum zweiten Mal den holländischen Sumomeister-Titel in der klasse bis 115 kg erlangen. Von acht beinharten Kämpfen konnte er sechs für sich entscheiden.

Auch auf dem Sumo-Challenge-Cup 1999 konnte er Erfolge verbuchen. Bei diesem Cup waren mehr als 80 Teilnehmer aus 12 Ländern angetreten. Nicht "nur" was im europäischen Sumo Rang und Namen hat war erschienen, auch Japan und die USA schickten Kämpfer zum offiziellen EM- und WM-Qualifikationsturnier.

Am wichtigsten war für Bas Clasener jedoch das persönliche Lob des japanischen Sumo-Coaches während der Übungskämpfe im Vorfeld.

Sifu und Lady-Sifu Schäfer ließen es sich nicht nehmen, während des Turniers anwesend zu sein und führten unter anderen auch ein Interview mit dem zweifachen Sumo-Weltmeister in der offenen Gewichtsklasse Emmanuel Yarborough (360 kg, 2,08m).

Sifu Frank Schäfer konnte seine bestehenden Beziehungen zum holländischen Martial Art Magazin "Action Sports"
(Herausgeber ist der sympatische Spitzenpromotor und Leiter der "Sitan-Kaderschmiede" Mohammed Aithassou)
nutzen, um die gerade aufkommenden Sumoaktivitäten in den Niederlanden ein wenig zu unterstützen, ganz im Sinne der Martial Art Familie.

Auch zum holländischen Sumo-Coach, dem Engländer Steven Gadd, besteht seit dem 'WT-Sumo Experiment' ein gutes, fast kollegial zu nennendes Verhältnis. Wahrscheinlich wird der WT-Gruppenunterricht unter Leitung von Sifu Schäfer in Rotterdam dann wohl in Kürze einmal die Woche in der Sumo-Zentrale stattfinden.

Wir sind gespannt, wie das weitergeht.
Mehr Infos unter www.wingtsun.nl



Tekst: EWTO